Artikel zu: Stadtentwicklung

Aus der Fraktion

Wie geht’s weiter mit dem „Trümmergrundstück“ in Walheim?

18. Juli 2016

 SPD-Ratsherr Bernd Krott stellt Ratsanfrage

Der Anblick gleicht einem Trümmergrundstück und das mitten in Walheim: An der Schleidener Straße hat ein Grundstücksbesitzer schon vor einigen Monaten auf breiter Front Wohn- und Geschäftshäuser abgerissen. Seither passiert nichts, sehr zum Ärger des örtlichen Ratsherrn Bernd Krott (SPD).

„Seit dem Abriss ist das Gelände, auf dem sich noch eine Menge an Bauschutt befindet, mit einem Bauzaun umzäunt. Zunehmend ist aber auch die Ansammlung von illegalem Müll zu beobachten. Ein Schandfleck für den Ortskern von Walheim.“,stellt Krott fest.

Eine baldige Bebauung ist nicht zu erkennen und auch ein Bebauungsplan existiert für den Bereich nicht, der zudem mitten im zweiten Bauabschnitt der zur Sanierung anstehenden Schleidener Straße liegt.

Um Klarheit über die Planungen in seinem Bezirk zu erlangen hat Krott sich nun mit einer Ratsanfrage an die Stadtverwaltung gewandt:

„Genau wie die Anwohnerinnen und Anwohner vor Ort möchte ich gerne wissen, wie es weitergeht. Welche Möglichkeiten hat die Stadt, Einfluss auf die Entwicklung zu nehmen? Ist ein Bebauungsplan geplant? Welchen Einfluss hat die Situation auf den 2. Bauabschnitt an der Schleidener Straße? Diese Fragen gilt es nun zu beantworten, denn eines ist klar: So wie die Situation jetzt ist kann sie nicht bleiben, weder auf dem Grundstück, noch auf der maroden Straße.“

Inhalte: StadtentwicklungVor OrtWalheim/Kornelimünster

Aus der Partei

Daniela Jansen und Karl Schultheis: Städtebauförderprogramm 2016 ist auch für Aachen eine wirksame Hilfe für mehr Lebensqualität

11. Juli 2016

217 Projekte erhalten in diesem Jahr in Nordrhein-Westfalen Geld aus dem Städtebauförderprogramm. Dafür investieren Land, Bund und die Europäische Union insgesamt fast 261 Millionen Euro. „Das Förderprogramm ist auch für Aachen eine wirksame Hilfe, um die Lebensqualität und das Zusammenleben zu verbessern“, sind sich die beiden direkt gewählten Aachener Landtagsabgeordneten Daniela Jansen und Karl Schultheis (beide SPD) einig. „Mit insgesamt 3,04 Millionen Euro werden damit mehrere Städtebauprojekte, darunter das Innenstadtkonzept 2022 oder das Projekt Soziale Stadt Aachen Nord ermöglicht.“

Die beiden Abgeordneten begrüßen „die soziale Ausrichtung des diesjährigen Städtebauförderprogramms. Damit zeigt die Landesregierung einmal mehr, dass sie weiß, wo der “Schuh drückt”. Fast zwei Drittel der berücksichtigten Kommunen befinden sich in schwierigen finanziellen Situationen und brauchen genau diese Hilfe. Auch die inhaltliche Ausrichtung des Programms ist richtig: Der soziale Zusammenhalt wird mit gezielten Maßnahmen in Wohnquartieren gefördert. Zugleich wird so die regionale Wirtschaft unterstützt. Die Fördermittel ermöglichen ein Vielfaches an weiteren Investitionen. Das ist ein gutes und nachhaltigeres Konjunkturprogramm für unsere Städte und Gemeinden. Es verbessert die Attraktivität unserer Städte, ihre Aufenthalts- und Lebensqualität für alle Menschen und hilft denen, die Hilfe besonders bedürfen.

Weiterlesen...

Inhalte: Aus DüsseldorfStadtentwicklungWohnen

Aus der Partei

Daniela Jansen und Karl Schultheis: Landesförderung für eine positive Stadtentwicklung hilft auch der Stadt Aachen – Rund 1,2 Millionen Euro für die KGS Passstraße

18. März 2016

Mit 72 Millionen Euro unterstützt das Land Nordrhein-Westfalen über das Städtebau-Sonderprogramm die Integration von Flüchtlingen in den Kommunen. Insgesamt wurden 147 Projekte aus 100 Städten und Gemeinden in NRW ausgewählt. Diese hat Landesbauminister Michael Groschek heute vorgestellt. Ende des vergangenen Jahres hatte das Ministerium das zusätzliche Programm aufgelegt. Etwa jede zweite nordrhein-westfälische Kommune hat sich daraufhin beworben. Jetzt hat eine unabhängige Expertenjury die Maßnahmen ausgewählt.

Weiterlesen...

Inhalte: Aus DüsseldorfFinanzenIntegrationSchule und BildungStadtentwicklung

Aus der Fraktion

Koalition will Städtepartnerschaft mit Sariyer im Stadtbild sichtbar machen

19. Juni 2015

Die Fraktionen von CDU und SPD im Aachener Rat und in der Bezirksvertretung Aachen-Mitte wollen eine Straße oder einen Platz in Aachen nach der türkischen Partnerstadt Sariyer benennen. Außerdem sollen die verschiedenen Hinweisschilder im Stadtgebiet mit denen auf Aachens internationale Partnerstädte hingewiesen wird, nach und nach aktualisiert werden, so dass auch hier die 2013 neu begründete Städtepartnerschaft Aachen – Sariyer deutlich wird.

Weiterlesen...

Inhalte: Stadtentwicklung

Aus der Fraktion

Themencheck der “Aachener Zeitung” zum Thema Städtebaulicher Wettbewerb „Altstadtquartier Büchel“

10. Juni 2015

Ratsherr Norbert Plum, stellv. Vorsitzender und planungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion Aachen antwortet auf Fragen von Stephan Mohne

Aachener Zeitung, Mittwoch 10. Juni, Seite 13

Eine „zeitgemäße Aachener Mischung

Aachen. Zehn Jahre Wünsche, Ideen, Pläne. Zehn Jahre Warten, Rückschläge, Stillstand. Das innerstädtische Filetstück, auf dem das Parkhaus Büchel steht, sollte längst schon überbaut sein und in neuem Glanz erstrahlen – mal mit einer „Trendbox“, dann mit einer „Bel Etage“.

Weiterlesen...

Inhalte: InnenstadtStadtentwicklung