Artikel zu: Sport

Aus der Fraktion

Boris Linden hinterfragt Pläne für Mehrzweckhalle

17. Januar 2017

In einem  Zeitungsinterview am 27.12.2016 wird Oberbürgermeister Philipp in der Frage einer Mehrzweckhalle wie folgt zitiert: „Wo und wie bauen wir eine neue Multifunktionssporthalle? Ich sage ganz bewusst nicht, ob wir eine Halle bauen – denn das ist sicher.“ Am 13.1.2017 folgte: „Wir reden bei diesem Projekt nicht über eine große Mehrzweckhalle.“ Des weiteren heißt es, dass Pläne für eine Halle, die vom Sport bis hin zur Kultur genutzt werden könnte, nicht mehr verfolgt würden. Stattdessen sei die Rede von drei Projekten. Und zwar von einer großen Sporthalle auf dem Areal des Sportparks Soers sowie von zwei weiteren Veranstaltungsorten für das Kongresswesen.

Der stellvertretende Vorsitzende der SPD-Ratsfraktion – Boris Linden – zeigt sich verwudert über die Pläne, die bislang an den Gremien vorbei zu laufen scheinen und möchte nun Klarheit über den Sachstand erlangen. In einer Ratsanfrage stellt er deshalb folgende Fragen an den Hauptverwaltungsbeamten:

  • Könnten Sie die Pläne der Stadtverwaltung und den jeweiligen Sachstand für die unterschiedlichen Hallen-Pläne bitte konkretisieren?
  • Welche Flächen sieht die Verwaltung für die jeweiligen Hallen-Pläne vor?
  • Welche Nutzungen bzw. Nutzer sehen Sie in den jeweiligen Hallen? Welche Partner (mit welchen Nutzungsinteressen) stehen für die jeweiligen Hallen-Pläne bereit?
  • Welche Finanzierungsaufteilung strebt die Verwaltung bei den jeweiligen Hallen-Plänen mit den jeweiligen Partnern an?
  • Welche Zeitpläne verfolgt die Verwaltung bei den jeweiligen Hallen-Plänen? Wann werden durch wen welche Machbarkeitsstudien in Auftrag gegeben?

Die Fragen wurden der Verwaltung übermittelt und werden in der kommenden Woche dem Rat vorliegen.

Af 42-Hallen-Pläne in Aachen

Inhalte: AllgemeinKulturSport

Aus der Fraktion

Winterdienst durch Sportvereine sorgt für Unruhe vor dem ersten Schneefall

09. November 2016

Bei den Aachener Sportvereinen herrscht Unruhe und Verunsicherung. Anfang November versandte das Sportamt eine E-Mail mit der Ankündigung, dass die Sportvereine rückwirkend ab 01. November den Winterdienst an städtischen Turn- und Sporthallen nach 16:00 Uhr und an Wochenenden übernehmen sollen. Eine Absprache oder vorherige Beratung mit den Vereinen oder dem Sportausschuss hat bisher nicht stattgefunden, obwohl der Vorschlag intern bereits im letzten Winter gefasst worden war. Bislang wurde der Winterdienst i.d.R. durch die Hausmeister der Stadt erledigt.

Für besondere Verärgerung sorgte die abschließende Aufforderung des Sportamtes, dass die Vereine bei Nichtübernahme des Winterdienstes die Sportnutzung einstellen könnten.

Die sportpolitischen Sprecher der Koalition reagieren mit Befremden auf die Ankündigung, zu der es unverändert keine Information für die Ratsfraktionen gibt. So weist Uschi Brammertz, sportpolitische Sprecherin der CDU-Fraktion, auf die ehrenamtliche Organisation der Vereine hin:

„Unsere Sportvereine leisten ihre Arbeit mit viel Herzblut und Engagement. Es ist vollkommen unklar, wie die ehrenamtlich Tätigen neben der Betreuung der Kinder- und Jugendlichen beim Sport auch noch den Schulhof schneefrei halten sollen.“

Florian Orthen, sportpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, warnt vor den Folgen einer neuen Regelung:

„Gerade in den Wintermonaten ist der Hallensport von großer Bedeutung, eine Übertragung des Winterdienstes auf unsere Vereine könnte an vielen Stellen zu Trainings- und Wettbewerbsausfällen führen. Ich befürchte außerdem eine verständliche Frustration bei den Verantwortlichen und Nutzern. Dem müssen wir entschieden entgegen treten und die Vereine fördern und unterstützen.“

Die Ratsmehrheit wird im Gespräch mit den zuständigen Stellen der Verwaltung versuchen, eine Regelung im Sinne des Erhalts des Sportangebotes durch die Vereine zu finden.

Inhalte: Sport

Aus der Partei

Karl Schultheis: Land NRW beteiligt sich mit 3 Mio. Euro an der Reit-EM 2015 in Aachen

08. Mai 2015

 Ministerpräsidentin Hannelore Kraft antwortet Aachener SPD-Landtagsabgeordneten

„Ich freue mich, dass das Land NRW sich mit insgesamt 3 Mio. Euro an der FEI Reit-Europameisterschaft 2015 in Aachen beteiligt. Ministerpräsidentin Hannelore Kraft unterstreicht mit dieser finanziellen Unterstützung erneut, dass das Land NRW gerne Gastgeber dieses wichtigen sportlichen Großereignisses ist und alle Sportlerinnen und Sportler sowie Zuschauerinnen und Zuschauer im Juni herzlich in Aachen und ganz NRW willkommen sind“, erklärt Karl Schultheis, der Aachener SPD-Landtagsabgeordnete und Vorsitzende des Ratsausschusses für Arbeit, Wirtschaft und Wissenschaft.

Weiterlesen...

Inhalte: Aus DüsseldorfSport

Aus der Fraktion

Aufhebung des Bannerverbots – Große Koalition sieht Gesprächsbedarf

25. September 2014

Anlässlich der Aufhebung des Bannerverbots für die Karlsbande Ultras (KBU) und des Verbots eines antirassistischen Banners am vergangenen Wochenende melden Vertreter der Großen Koalition Gesprächsbedarf an.

In einem Schreiben an Oberbürgermeister Philipp fordern die Vertreter der Mehrheitsfraktionen am Runden Tisch gegen Rechts – Hans Müller (CDU) und Bernd Krott (SPD) – die Zuladung von Alemannia-Geschäftsführer Mronz zur nächsten Sitzung des Runden Tisches gegen Rechts der Stadt Aachen ein:

Weiterlesen...

Inhalte: Gegen RechtsSport