Artikel zu: Positionspapiere

Aus der Partei

AG 60plus NRWSPD: GENERATIONEN GEMEINSAM FÜR MORGEN – SOLIDARISCH IN DIE ZUKUNFT

13. Juli 2017

GENERATIONEN GEMEINSAM FÜR MORGEN – SOLIDARISCH IN DIE ZUKUNFT

Wie funktioniert es bisher?

Die Renten in Deutschland werden derzeit durch Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung finanziert, die je zur Hälfte von Arbeitnehmern und Arbeitgebern aufgebracht werden müssen. Beamte sind versicherungsfrei, Selbstständige können auf Antrag in die gesetzliche Rentenversicherung aufgenommen werden. Die Rentenversicherung funktioniert nach dem Prinzip des Generationenvertrags: Die aktiven Arbeitnehmer versorgen die Rentner und werden ihrerseits wieder von der nachfolgenden Arbeitnehmer-Generation finanziert.

Das meint man, wenn man über den „Generationenvertrag spricht.

Derzeit liegt das Rentenniveau der gesetzlichen Rente netto vor Steuern bei 48,2 %. Es wird jährlich absinken. Gleichzeitig wird der Rentenbeitrag bis auf 22% steigen. Geht es so weiter wie bisher, wird das Rentenniveau im Jahr 2030 nur noch 43% betragen. Altersarmut wäre bei vielen vorprogrammiert.

Wir begrüßen sehr, dass die SPD im Gegensatz zur Union die Rente als Wahlkampfschwerpunkt ausgerufen hat. Mit diesem Thema können wir Glaubwürdigkeitsdefizite beseitigen. Die Festschreibung des Rentenniveaus bei dem heutigen Satz von 48% ist Teil dieses Konzeptes. Somit wird es Millionen Rentnerinnen und Rentnern zugutekommen, dass die weitere Absenkung des Rentenniveaus jetzt sofort gestoppt werden soll.

Weiterlesen...

Inhalte: Aus BerlinPositionspapiere

Aus der Fraktion

SPD Ratsfraktion zieht erste Bilanz

13. August 2015

Ein Jahr nach der Kommunalwahl schaut die SPD-Ratsfraktion auf die geleistete Arbeit zurück und zieht ein erstes, positives Fazit und fasst dies im unten stehenden Flyer zusammen.

Viel Spaß beim durchblättern!

 

Inhalte: Positionspapiere

Aus der Fraktion

Gemeinsame Erklärung zum 70. Jahrestag von Kriegsende und Befreiung

05. Mai 2015

Anlässlich der 70. Wiederkehr der Befreiung Deutschlands von der NS-Gewaltherrschaft am 8. Mai 1945, haben die demokratischen Parteien im Aachener Stadtrat gestern im Ratssitzungssaal des Aachener Rathauses zusammen mit Oberbürgermeister Marcel Philipp eine
gemeinsame Erklärung für Frieden, Freiheit, Pluralität, Toleranz, Respekt vor Andersdenkenden und Mitmenschlichkeit unterzeichnet.

Im Folgenden dokumentieren wir die Berichterstattung von Margot Gasper(Aachener Nachrichten) und Mathias Hinrichs (Aachener Zeitung) vom heutigen Tag.

Die Volltextversion der Erklärung finden sie unten am Ende des Textes.

Weiterlesen...

Inhalte: Positionspapiere

Aus der Fraktion

CDU/SPD-Koalitionsvertrag unterzeichnet

18. September 2014

Im Weißen Saal des Aachener Rathauses haben heute die Partei- und Fraktionsspitzen von CDU und SPD, Ulla Thönnissen und Harald Baal sowie Karl Schultheis und Michael Servos, den neuen Koalitionsvertrag für die Wahlperiode 2014-20 unterzeichnet. Dem war im Juni eine Rahmenvereinbarung vorausgegangen, die die wichtigsten Eckpunkte der Zusammenarbeit festlegte. In der politischen Sommerpause haben die Arbeitskreise und Fachpolitiker/-innen der beiden Parteien/Ratsfraktionen den ausgehandelten Rahmen inhaltlich gefüllt. Herausgekommen ist ein 24 Seiten starkes Papier, das die politische Zusammenarbeit festlegt.

 

Lesen hier den Koalitionsvertrag.

Inhalte: Positionspapiere

Aus der Partei

AfA: Keine deutschen Waffenlieferungen in Krisengebiete

27. August 2014

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der SPD-Aachen hat sich in einem Brief an Bundeswirtschaftsminister und Vizekanzler Sigmar Gabriel gegen deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete ausgesprochen.

Im Folgenden finden Sie die Volltextversion des Briefes.

Weiterlesen...

Inhalte: Positionspapiere