Aus der Fraktion

Wohnungsbau in Aachen: 2016 wurden 748 neue Wohnungen fertiggestellt – 311 davon im öffentlich geförderten Bereich

07. April 2017

Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD im Aachener Stadtrat haben aktuelle Zahlen für den Aachener Wohnungsmarkt vorgestellt.

Auf Anfrage teilte die Stadtverwaltung den Fraktionen mit, dass in den Jahren 2016 und 2015 insgesamt 748 bzw. 560 neue Wohnungen fertiggestellt worden sind.

Im Bereich des öffentlich geförderten Wohnungsbaus konnten 2016/15 311 bzw. 137 neue Wohnungen bezogen werden.

Seit der Einführung einer Quote von 20 bis 40% an geförderten Wohnungen bei Neubauprojekten durch die CDU/SPD-Koalition im Jahr 2014,  ist die Zahl der öffentlich geförderten Wohnungen in Aachen damit spürbar angestiegen.

Während in den Jahren 2010 bis 2013 insgesamt nur 298 geförderte Wohnungen gebaut wurden, konnten von 2014 bis Ende 2016 demgegenüber insgesamt 708 geförderte Wohnungen fertiggestellt werden.

Wie der Fachbereich Wohnen, Soziales und Integration der Stadt Aachen auf Nachfrage weiter mitteilte, wird sich dieser erfreuliche Trend im Jahr 2017 voraussichtlich fortsetzen. Die Verwaltung rechnet allein in der Stadt Aachen mit über 300 neuen Förderanträgen.

Auch im Städtevergleich steht die Stadt Aachen gut da. In den Jahren 2015/16 wurden in Aachen insgesamt 2508 Baugenehmigungen für Mehrfamilien-, Einfamilien- und Zweifamilienhäuser erteilt. In den beiden NRW-Universitätsstädten Bonn und Münster waren es im selben Zeitraum 2935 bzw. 2471 Baugenehmigungen.

Gut schneidet Aachen auch beim Vergleich der für den sozialen Wohnungsbau abgerufenen Fördergelder ab. Hier wurden 2015/16 von der NRW-Bank insgesamt 45,8 Mio. Euro für den Bau geförderter Wohnungen nach Aachen überwiesen. In Bonn und Münster wurden von Bauherren im selben Zeitraum Fördermittel in Höhe von 32,2 Mio. Euro bzw. 56,4 Mio. Euro abgerufen.

Inhalte: Wohnen

Beitrag kommentieren