Der Landesvorstand der AG NRWSPD 60 plus begrüßt ausdrücklich die Vorschläge des SPD Arbeitsministers Hubertus Heil zur Einführung einer Grundrente.

20. Mai 2019

Die aktuelle Diskussionen im Deutschen Bundestag (16.05.19) und die Veröffentlichungen in den Medien veranlassen uns erneut auf das Thema „Grundrente“ einzugehen und un-sere diesbezüglichen Forderungen zu stellen.

Der Landesvorstand der AG NRWSPD 60 plus begrüßt ausdrücklich die Vorschläge des SPD Arbeitsministers Hubertus Heil zur Einführung einer Grundrente.

Die SPD wird damit Menschen, die mindestens 35 Jahre lang Rentenversicherungszeiten erfüllt haben, aber wegen ihrer niedrigen Löhne als Rentnerinnen und Rentner in einer Grundsicherung landen würden, eine steuerfinanzierte Grundrente von ca. 900 Euro sichern.

• Wir sehen in diesem rentenpolitischen Vorhaben einen wichtigen Schritt gegen drohende Altersarmut, eine Stärkung des gesellschaftlichen Zusammenhalts und Respekt vor der Lebensleistung Betroffener.

• Wir sehen in der Grundrente einen guten und notwendigen Baustein hin zu einer umfassenden Erwerbstätigenversicherung.

Die Grundrente – die aus Steuermitteln finanziert werden muss – erfolgt ohne Bedürftigkeitsprüfung, denn daraus resultierende Fürsorgeleistungen haben in der Rentenversicherung keinen Platz.
Wir erwarten, dass eine gesetzliche Regelung schnellstmöglich, spätestens zu den Parlamentsferien, geschaffen wird.

Walter Cremer

Landesvorsitzender AG NRWSPD 60 plus
(Mitglied der NRWSPD Rentenkommission)

Themen: Allgemein

Aus der Partei

Veranstaltungshinweis: Lesung mit Johannes Kram (nollendorfblog, Berlin) 21.5.2019

13. Mai 2019

Die SPD AG Queer veranstaltet in Kooperation mit der Buchhandlung ‚Das Worthaus‘, Aachen eine Lesung mit Diskussion mit Johannes Kram (nollendorfblog, Berlin).

21. Mai 2019, 19.30 Uhr
Buchhandlung Das Worthaus
Gregorstraße 2
52066 Aachen

„ICH HAB JA NICHTS GEGEN SCHWULE, ABER … DIE SCHRECKLICH NETTE HOMOPHOBIE IN DER MITTE DER GESELLSCHAFT“

Kurzbeschreibung:
Der Sound der neuen Homophobie klingt nicht böse, sondern nett. Schrecklich nett. Er greift Homosexuelle nicht offensiv an, aber unterstellt ihnen eine gemeinsame Agenda, die in Gestalt einer ominösen Homolobby Sonderrechte durchsetzen möchte. Man hat ja nichts gegen Homosexuelle, aber … Die neue Homophobie ist nicht das Problem dumpfer Stammtische. Sie schwelt hinüber zu den Orten des linksintellektuellen Milieus bis hin zu den Grünen. Sie findet sich im Feuilleton, am Theater, im politischen Kabarett. Im Prinzip ist die neue Homophobie natürlich die alte. Neu ist, dass es sich um eine Homosexuellenfeindlichkeit handelt, die auf ihrer Homosexuellenfreundlichkeit beharrt. Ich hab ja nichts gegen Schwule, aber … ist ein Buch für Heteros und Homos, eines das Brücken schlägt, aber auch konstruktiven Streit provoziert. Johannes Kram ist überzeugt: Wenn Heterosexuelle Homophobie nicht reflexhaft von sich weisen, sondern sich mit der strukturellen, gesellschaftlichen, aber auch mit der versteckten individuellen beschäftigen, könnten sie eine Menge über sich selbst und die Verfasstheit unserer Gesellschaft lernen.

Weiterlesen...

Inhalte: Allgemein

Klimaweckruf für Aachen – global denken, lokal handeln.

11. Mai 2019

Am 15. März 2019 demonstrierten deutschlandweit über 300.000 Menschen im Rahmen der Bewegung „Fridays for Future“ für eine Klima- und Umweltpolitik, die den Klimawandel noch stärker in den Fokus nimmt. Sie forderten und fordern, dass weitere effektive Maßnahmen beschlossen und konsequent durchgesetzt werden, damit die drohende Klimakatastrophe abgewendet werden kann.

Die SchülerInnen sprechen aus, was uns eigentlich längst bewusst ist: Es ist höchste Zeit zu handeln. Der Mensch hat bereits einen Klimawandel mit irreversiblen Folgen verursacht, welche weltweit zu spüren sind. Die globale Durchschnittstemperatur ist gegenüber dem vorindustriellen Zeitalter schon heute um 1°C gestiegen, weil die CO2-Konzentration in der Atmosphäre von 280 ppm auf über 410 ppm angestiegen ist. Um eine unkontrollierbare globale Erwärmung mit nicht absehbaren Folgen zu verhindern, ist es unerlässlich, die Treibhausgasemissionen schnellstmöglich massiv zu reduzieren.

Weiterlesen...

Themen: Allgemein

Aus der Fraktion

Radfahr-Fibel der SPD-Ratsfraktion Aachen

09. Mai 2019

Nachdem wir bereits beim Aachener Fahrradtag 2019 mit vielen von euch zum Thema – Radfahren in Aachen – sprechen konnten, haben wir jetzt für euch unsere Radfahr-Fibel auch als Download!

Hier findet ihr alles rund um das Thema – Radfahren in Aachen – mit einer Vielzahl an nützlichen Informationen und Hilfestellungen im Fahrradalltag sowie unsere politischen Forderungen und Ziele.

Viel Spaß!

Inhalte: Allgemein

Veranstaltungshinweis – Das Theater der 10.000 – 11. Mai 2019

30. April 2019

Das Theater der 10.000 – 11. Mai 2019, 12:00 Uhr, Katschhof

Am 11. Mai 2019 wird der Katschhof zur Theaterbühne!

Bei der Aktion sind bundesweit rund 100 Theaterstücke in 100 verschiedenen Städten geplant. 100 Laien erhalten hierbei über Kopfhörer Regieanweisungen und führen ein ihnen unbekanntes Theaterstück auf.

Das Stück spielt mit dem Bild einer dunklen Zukunft, in der die Erde durch Krieg, Dürren und Lebensmittelknappheit zu einem fast unbewohnbaren Planeten geworden ist. Um dieser dunklen Zukunft zu entgehen, ist es im Jahr 2019 jedoch noch nicht zu spät!

Jede und jeder ab 16 Jahren ist dazu eingeladen, an der Performance-Aktion, welche unter der Schirmherrschaft von Bürgermeisterin Hilde Scheidt steht, mitzumachen.

Die Anmeldung zu einem der 100 Plätze in Aachen findet ihr hier.

Anbei die offizielle Einladung.

Themen: Allgemein