Aus der Fraktion

Schule 4.0 – Das Land NRW fördert den Ausbau von Schul-Infrastruktur bis 2020 mit bis zu 2 Milliarden Euro

24. August 2016

Mit einer Ratsanfrage zum Thema „Gute Schulen 2020“ möchte Michael Servos den Planungsstand bzgl. einer möglichen Bewerbung um Fördermittel bei der Stadtverwaltung erfragen. Im Mittelpunkt soll hierbei in der Wissenschaftsstadt nicht nur die Renovierung und Sanierung von Gebäuden stehen, sondern auch der Ausbau der schulischen IT-Infrastruktur.

„Gute Schulen 2020“ ist ein von Ministerpräsidentin Hannelore Kraft angekündigtes Investitionsprogramm, mit dem in den kommenden vier Jahren insgesamt zwei Milliarden Euro für Renovierung, Sanierung und moderne Ausstattung von Schulen bereitgestellt werden. Das Geld soll über ein zinsfreies Förderprogramm von der NRW.BANK kommen. Die Tilgung übernimmt das Land, so stehen die Mittel den Kommunen kostenfrei für Investitionen und Innovationen im Schulbereich zur Verfügung.

Weiterlesen...

Inhalte: Schule und Bildung

Aus der Partei

Berlin und die Welt – Kulturempfang der Sozialdemokratie

23. August 2016

„Berlin und die Welt“ ist die persönliche Einladung zum „Kulturempfang der Sozialdemokratie“ überschrieben, welche das „Kulturforum der Sozialdemokratie“ und das „Kulturforum der Stadt Berlin der Sozialdemokratie e. V.“ dem international gefragten Komponisten/Klangkünstler, Musiker und Instrumentalpädagogen Norbert Walter Peters gegenüber ausgesprochen hat. Somit ist das neu gegründete „Kulturforum der Sozialdemokratie Regio Aachen“ von Freitag, den 26. August bis Sonntag, den 28. August 2016 mit ihren beiden Initiatoren Norbert Walter Peters und der Aachener Kunst-Sachverständigen und Diplom-Designerin Annette Siffrin-Peters erstmalig bei einem solchen Treffen vertreten. Weiterlesen...

Inhalte: Kultur

Aus der Partei

Ende August feiert NRW in der Landeshauptstadt – und das aus doppeltem Grund

04. August 2016

Nordrhein-Westfalen wird 70 Jahre – und Düsseldorf ist zugleich seit 70 Jahren Landeshauptstadt.

 

Gewürdigt wird das runde Doppel-Jubiläum mit einem dreitägigen Bürgerfest zum NRW-Tag 2016, das am Freitag, 26. August, eröffnet wird.

Am Samstag von 11 Uhr bis 22 Uhr und am Sonntag von 11 Uhr bis 19 Uhr wird die Geburtstagsfeier ein abwechslungsreiches Programm in Düsseldorf bieten.

Weiterlesen...

Inhalte: Aus Düsseldorf

Aus der Fraktion

Norbert Plum: Neuregelung des Wohngelds zahlt sich für die Aachener Haushalte in Euro und Cent aus

28. Juli 2016

Fachbereich Wohnen hat seit Januar schon 1,3 Millionen Euro ausgezahlt, das sind knapp eine halbe Million Euro mehr als im ersten Halbjahr 2015

Aachens Haushalte profitieren seit Januar kräftig von der Wohngelderhöhung der Großen Koalition in Berlin. Wie die Stadtverwaltung Aachen auf SPD-Anfrage mitteilte, konnten die Einkommen der Aachener Haushalte von Januar bis Juni um zusätzliche 478.573 Euro aufgebessert werden. Das entspricht einem Anstieg von 36,7 % gegenüber dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum (Von 823.669 Euro auf 1.302.207 Euro).

Ein halbes Jahr nach Inkrafttreten der Wohngeldnovelle der schwarz-roten Bundesregierung freut sich der für Wohnungs- und Planungspolitik zuständige Aachener SPD-Politiker Norbert Plum daher sowohl über einen spürbaren Anstieg des absolut ausgezahlten Wohngeldbetrags als auch über einen kräftigen Anstieg des durchschnittlich pro Haushalt ausbezahlten Betrags. Im Durchschnitt beträgt die monatliche Leistung pro Haushalt zurzeit 164,99 Euro, das sind 27,3 % mehr als im gleichen Zeitraum 2015.

„In Großstädten wie Aachen mit hohen Mieten und angespanntem Mietwohnungsmarkt ist die Bedeutung des Wohngelds als Beitrag zur wirtschaftlichen Sicherung des Wohnens damit wieder gestiegen. Für Menschen mit geringem Einkommen oder kleiner Rente ist die monatliche Wohngeldzahlung eine wichtige Entlastung bei den Wohnkosten und somit eine wertvolle Hilfe“, stellt Norbert Plum fest. Unabhängig davon, so Plum weiter, müssten allerdings auch die Anstrengungen zur Schaffung preiswerten Wohnraums in Aachen unvermindert fortgesetzt werden. Weiterlesen...

Inhalte: Wohnen

Aus der Fraktion

SPD-Ratsanfrage zum „Archimedischen Sandkasten“ am Katschhof: In Zukunft im Sommer dauerhaft an anderer Stelle?

27. Juli 2016

Seit kurzem lädt der „Archimedische Sandkasten“ auf dem Katschhof im Rahmen des Wissenschaftsjahres den Aachener Nachwuchs zum Buddeln und Sandburgen-Bauen ein, während die Eltern in Ruhe auf den Liegestühlen relaxen können. In Spitzenzeiten tummeln sich zurzeit täglich über 100 Kinder und Eltern an Aachens größter Sandkiste. Und für viele Aachenerinnen und Aachener steht bereits wenige Tage nach der Eröffnung fest, dass der noch bis zum 7. August geöffnete Sandkasten als zusätzliche Anlaufstelle in der City nicht mehr wegzudenken ist.

Patrick Deloie, kinder- und jugendpolitischer Sprecher der SPD-Ratsfraktion Aachen, wendet sich daher mit einer Ratsanfrage an die Stadtverwaltung, um zu klären, inwieweit aus dem Sandkasten auf dem Katschhof in Zukunft nicht ein dauerhaftes Angebot für die Sommermonate werden kann.

Dazu erklärt Patrick Deloie: „Der Sandkasten ist wie eine kleine Oase mitten in der Innenstadt. Er bietet Familien mit Kindern eine willkommene Möglichkeit, einen Stadtbummel zu unterbrechen und sich eine kleine Auszeit von den Einkäufen zu nehmen. Klein und Groß dürfen sich wie am Strand im Urlaub fühlen. Insgesamt trägt die größte Sandkiste Aachens erheblich zur Erhöhung der Lebens- und Aufenthaltsqualität in der Aachener Innenstadt bei. Deshalb müssen wir jetzt zügig klären, ob es im Sommer in der Innenstadt in Zukunft nicht dauerhaft ein solches Angebot geben kann. In Münster ist mit dem „Maxi-Sand“ beispielsweise ein vergleichbares Angebot seit über 10 Jahren äußerst beliebt.“ Weiterlesen...

Inhalte: JugendKinder und Familien