Aus der Partei

AG 60plus NRWSPD: Erklärung zum Ausgang der Landtagswahl am 14.5.

16. Mai 2017

„Das Wählervotum und das Ergebnis der Landtagswahl 2017 sind eine schmerzliche Enttäuschung für die gesamte SPD“.

Die Mitglieder der AG 60plus haben sich intensiv in den Landtagswahlkampf eingebracht und für ein fortschrittliches NRW geworben. Mit den örtlichen SPD Landtagskandidaten haben wir in vielen Unterbezirken und Kreisen den Aktionstag unserer AG – mit dem Motto „Zusammenhalten“ – in die Wahlauseinandersetzung eingebunden.

Unsere Themen wie Rente, Quartiersentwicklung und eine gerechtere Steuerpolitik bleiben über den Wahltermin hinaus von großer Bedeutung für die Entwicklung unserer Gesellschaft.

Die NRWSPD hat diese Themen in ihrem Programm aufgenommen, leider konnten wir damit nicht ausreichend bei den Wählerinnen und Wählern „punkten“.

Weiterlesen...

Inhalte: Aus Düsseldorf

Aus der Partei

Martin Schulz kommt nach Aachen: Donnerstag 11. Mai, 17.30 h, Markt

08. Mai 2017

ZEIT FÜR MARTIN!

GROSSE ABSCHLUSSKUNDGEBUNG ZUR LANDTAGSWAHL

DONNERSTAG, 11. MAI, 17.30 UHR

MARKT, AACHEN

Inhalte: Termine und Veranstaltungen

Aus der Partei

AG 60plus: Aktionstag am 29. April ab 10 Uhr

27. April 2017

Die Arbeitsgemeinschaft 60 plus im Unterbezirk der SPD Aachen-Stadt beteiligt sich am Samstag, den 29.April 2017 am bundesweiten Aktionstag der AG 60 Plus.

Der Aktionstag steht in diesem Jahr unter dem Motto: „ZUSAMMENHALTEN“!

Welcher Inhalt verbindet sich für uns mit der Aufforderung „Zusammenhalten“?

Nicht nur wir, die Generation 60plus mit reicher Lebenserfahrung, sehen mit Erschrecken, dass sich unsere Gesellschaft mit wachsender Geschwindigkeit auseinanderentwickelt. Solidarität und Zusammenhalt sind Teil unserer Erfahrung und für Demokratie und Frieden unverzichtbar.

Wir wissen: Stark ist der Einzelne besonders in der Gemeinschaft. Deshalb treffen sich Menschen in Parteien, Wohlfahrtsverbänden und Vereinen und brauchen eine Gesellschaft. Zusammenhalten müssen wir insbesondere

  • Für gleichberechtigtes Nebeneinander aller Generationen
  • Für Bildungs- und Lebenschancen für alle

Weiterlesen...

Inhalte: Termine und Veranstaltungen

Aus der Fraktion

Wohnungsbau in Aachen: 2016 wurden 748 neue Wohnungen fertiggestellt – 311 davon im öffentlich geförderten Bereich

07. April 2017

Die Koalitionsfraktionen von CDU und SPD im Aachener Stadtrat haben aktuelle Zahlen für den Aachener Wohnungsmarkt vorgestellt.

Auf Anfrage teilte die Stadtverwaltung den Fraktionen mit, dass in den Jahren 2016 und 2015 insgesamt 748 bzw. 560 neue Wohnungen fertiggestellt worden sind.

Im Bereich des öffentlich geförderten Wohnungsbaus konnten 2016/15 311 bzw. 137 neue Wohnungen bezogen werden.

Seit der Einführung einer Quote von 20 bis 40% an geförderten Wohnungen bei Neubauprojekten durch die CDU/SPD-Koalition im Jahr 2014,  ist die Zahl der öffentlich geförderten Wohnungen in Aachen damit spürbar angestiegen.

Während in den Jahren 2010 bis 2013 insgesamt nur 298 geförderte Wohnungen gebaut wurden, konnten von 2014 bis Ende 2016 demgegenüber insgesamt 708 geförderte Wohnungen fertiggestellt werden.

Weiterlesen...

Inhalte: Wohnen

Aus der Fraktion

#Standpunkt – Alemannia bleibt besteh´n!

01. April 2017

Die Insolvenz unserer Alemannia macht mich und meine Fraktion betroffen. Die Schwarz-Gelben sind ein wichtiger Teil Aachens und Botschafter für unsere Stadt. Wer häufig auf Reisen ist, weiss, dass man in ganz Europa zunächst auf Alemannia Aachen angesprochen wird. Mit weitem Abstand vor Karlspreis, CHIO oder heißen Quellen.

Diese besondere Bedeutung ist offensichtlich und unbestritten. Alemannia gehört zu Aachen wie der Dom, die RWTH, der ALRV oder das Orchester.

Viele Menschen in unserer Stadt und weit über die Stadtgrenzen hinaus identifizieren sich mit den Alemannen. Fußball verbindet. Alemannia verbindet. Ob arm oder reich, ob jung oder alt – auf dem Tivoli stehen alle zusammen!
Die Nachricht von der Insolvenz hat sehr viele Menschen, insbesondere die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, tief getroffen. Für die SPD-Ratsfraktion stelle ich fest: Jetzt ist nicht die Zeit zum Nachtreten oder für Häme.

Niemand hat gefordert, dass die Stadt sich finanziell direkt oder indirekt an den nächsten Schritten beteiligen sollte. Auch die Alemannia nicht. Das wäre aus unserer Sicht nicht gerecht und nicht richtig. Wer die Diskussion darauf reduziert, hat den Wert unserer Alemannia für unsere Stadt nicht verstanden. Es geht nicht um Geld, es geht um Solidarität und Begeisterung.

Jetzt muss in Ruhe an Lösungen gearbeitet werden. Es gilt Brücken zu bauen und ein Klima zu schaffen, das es den Verantwortlichen ermöglicht, sicher durch die schweren Zeiten zu steuern und einen tragfähigen Plan zu entwickeln. Selbstverständlich steht die SPD Ratsfraktion allen, die daran mitwirken werden, als Gesprächspartner zur Verfügung.

Wir wünschen der Alemannia für die nächsten Schritte Kraft und gute Nerven!

Die bald 120 Jahre alte Dame hat nach wie vor eine starke regionale Bindekraft. Das ist ein gutes Fundament.

Alemannia Aachen wird auch 2030 noch auf dem Tivoli Fußball spielen!

Inhalte: #StandPunkt