Aus der Partei

Wir satteln auf. Unterstützt jetzt mit uns den Radentscheid Aachen!

01. August 2019

In den letzten Wochen und Monaten ist immer deutlicher geworden, dass Aachen ein neues Verkehrskonzept braucht. Viele Aachener Bürgerinnen und Bürger setzen inzwischen auf Alternativen zum Auto, um von A nach B zu kommen. Die Verkehrswende ist in vollem Gange. Damit diese auch erfolgreich ist, braucht es jedoch auch eine entsprechende Infrastruktur. Die fehlt uns in Aachen aktuell noch. In dem bestehenden Verkehrskonzept aus den 60er-Jahren überlässt man die Straße komplett dem Auto. Das Fahrrad wurde damals gar nicht erst mitgedacht. Das muss sich ändern! Weiterlesen...

Inhalte: Mobilität

Norbert Plum: Stadterneuerungsprozess im Bereich Kármán Auditorium wieder aufnehmen

19. Juli 2019

Mit einer Ratsanfrage spricht sich der SPD-Planungspolitiker Norbert Plum dafür aus, den Stadterneuerungsprozess für das Kármán Auditorium und den daran angrenzenden östlichen Bereich (Eilfschorsteinstraße bis zur mittleren Pontstraße) nun zügig auf den Weg zu bringen. Die RWTH hatte die städtebauliche Entwicklung des auch unter dem Namen „Theresienviertel“ bekannten Areals bereits im Jahr 2010 mit einem Wettbewerbsverfahren „City Campus“ auf die Tagesordnung gesetzt. Im Januar 2011 wurden die damaligen Planungen auch dem städtischen Planungsausschuss vorgestellt. Aufgrund des Umbaus und der von der RWTH angedachten Öffnung des Kármán Auditoriums auch für außeruniversitäre Nutzungen, müsse das Gebiet nun verstärkt in den Blick genommen werden, so Norbert Plum. RWTH-Rektor Ulrich Rüdiger, hatte gegenüber dem Aachener Zeitungsverlag erst kürzlich betont, dass er sich im sanierten, Kármán Auditorium Musikaufführungen und Gastronomie vorstellen könne.

Weiterlesen...

Themen: Anfragen von Ratsmitgliedern

Norbert Plum: Was tut die Stadt Aachen eigentlich auf ihren eigenen Grundstücken in Sachen Naturschutz und Landschaftspflege?

19. Juli 2019

Nachdem der Rat am 19. Juni bereits den Klimanotstand ausgerufen hat und sich damit die Selbstverpflichtung auferlegt hat, bei allen künftigen Entscheidungen die Klimafolgen des eigenen Handelns zu berücksichtigen, setzt sich SPD-Ratsherr Norbert Plum nun mit einer Ratsanfrage dafür ein, dass auch die Mitwirkungspflichten der Stadt Aachen im Rahmen des Bundesnaturschutzgesetzes stärkere Beachtung finden sollen.

Gemäß § 2 Abs. 4 BNatSchG sind Staat und Kommunen besonders verpflichtet auf ihren Grundstücken und Flächen die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege zu berücksichtigen. Von Oberbürgermeister Philipp möchte SPD‑Ratsvertreter Norbert Plum deshalb wissen, wie die Stadt Aachen dieser Verpflichtung für die eigene Flächen und Liegenschaften bisher nachgekommen ist und welche besonderen Vorgaben und Programme hierfür bereits existieren. Darüber hinaus möchte Plum auch wissen, welche Maßnahmen die Verwaltung weiter für die Zukunft plant.

Weiterlesen...

Themen: Anfragen von Ratsmitgliedern

Mit Bienenhotels und bepflanzten Bushaltestellen für mehr Artenvielfalt und ein besseres Stadtklima in Aachen

19. Juli 2019

Viele Menschen unterschätzen die Aufgaben, die Insekten in einem funktionierenden Ökosystem übernehmen. Gerade Bienen spielen mit der Bestäubung von Kulturpflanzen eine wichtige Rolle. Nicht zuletzt aus diesem Grund betrachten wir die Gefährdung von inzwischen mehr als der Hälfte der Wildbienenarten mit großer Sorge. Dabei ist es eigentlich ganz einfach, mit einigen Maßnahmen positive Rahmenbedingungen für den Fortbestand der verschiedenen Wildbienenarten zu schaffen. Eine Möglichkeit ist, dem Mangel an möglichen Nistplätzen entgegenzuwirken. Aus diesem Grund haben wir erst vor kurzem, gemeinsam mit unserem Koalitionspartner im Rat der Stadt Aachen, die Errichtung von Bienenhotels im Aachener Stadtgebiet beschlossen.

Weiterlesen...

Themen: Umwelt

NRWSPD: Walter Cremer erneut zum Landesvorsitzenden der AG 60 plus gewählt

18. Juli 2019

Die Landeskonferenz der Arbeitsgemeinschaft 60 plus traf sich in Gelsenkirchen, um Neuwahlen des gesamten Landesvorstandes durchzuführen. Delegierte aus den Regionen des Landes waren zu der alle zwei Jahre stattfindenden Konferenz eingeladen.

Nach der Eröffnung der Konferenz durch den amtierenden Vorsitzenden sprach die Generalsekretärin der NRWSPD Nadja Lüders sehr engagiert über Arbeit der NRWSPD seit dem Landesparteitag im Juni des letzten Jahres in Bochum. Sie sprach von der „Zukunftsdebatte“ der NRWSPD hin zur Rot pur und hob die Themen zur „Sozialstaatsdebatte“, „Zukunft der Arbeit“ und „solidarische Gesellschaft“ besonders hervor. Thema war ebenso die Rolle der Arbeitsgemeinschaften in der SPD.

In einem weiteren Grußwort von Veith Lemmen wurde das Thema der Generationensolidarität hervorgehoben. Veith Lemmen – der stellv. Vorsitzender der NRWSPD ist – bekam große Zustimmung aus dem Kreis der Delegierten für seine klaren Worte und für die Bedeutung des Begriffes der Solidarität untereinander.

Weiterlesen...

Themen: Aus Düsseldorf